Neues Logo

4 Kommentare zu „Neues Logo

  1. Witzig, ich stehe vor der gleichen Frage und Herausforderung. Habe verschiedene kreative Köpfe in meinem Umfeld miteinbezogen und mal schauen was sich da so entwickelt. Aber grundsätzlich schließe ich mich an, es kommt auf die Bilder an! Ein gutes, dezentes Logo was zu deiner Arbeit und deinem Stil passt, kann allerdings bestimmt hilfreich sein. Ob als Wiedererkennung oder Ausdruck deines Stils…damit meine ich, dass jemand der eine sehr romantischen, verträumten und weichen Art zu fotografieren hat mit einem ebenso gestalteten Logo sicher besser fährt, als mit harten Großbuchstaben. Und andersherum genauso.

  2. Generell geht beides, wenn man schon gepostetes beachtet. Ich habe mich nach langer Überlegung dagegen entschieden, da ich es meist (zu mindestens im Zusammenspiel mit Fotos) zu viel finde. In meiner Welt soll das Foto der Blickfang sein und das Logo nur dezent auf den Fotografen hinweisen. Wiedererkennung kann ich auch mit einer Markanten Schrift erreichen und umgekehrt was ist im Bereich Fotografie ein marktes Logobild (Kameras und Objektive findet man sehr oft)? Nach meiner persönliche Meinung, ist das erste „Logo“ (z.B. bei Klopf, klopf. Wer ist da?) das beste – dezent und doch einprägsam. Am Ende ist es halt auch Geschmackssache, Hauptsache es passt zum Thema und entspricht den grundlegenden Gestaltungsrichtlinien für Logos.

    P.S. Sehr schöne Fotos und bis im Herbst 😉

  3. Im Prinzip kann ich mich da Draco anschließen. Solange das Bild zum einen natürlich passt und zum anderen nicht zu aufdringlich ist, spricht mMn überhaupt nichts dagegen.
    Bei meinen bisherigen Logo-Gedanken war auch immer ein Bild dabei, weil es einfach aussagekräftiger finde als reine Typo.

  4. Ob ein Schriftzug „reicht“ ist die falsche Frage. Auch Initalien würden reichen, aber du wilst ja mehr als nur Tinte auf den Bildern hinterlassen 😉
    Eine Kombination aus Schrift und Bild ist immer gut,solange das Bild nicht zu aufdringlich ist, meiner Meinung nach. Bilder hinterlassen immer mehr Eindruck und bleiben in der Erinnerung als bloße Schrift. Es hat also mehr wiedererkennungswert. Und man kennt das ja: Man kennt z.B. ein Logo, kennt den Namen aber nicht unbedingt (ich sage nur Ratespiele). Das Bild bleibt und mit ihm verbindet man mehr, mehr Synapsen und so (mal auf klug machen^^).
    Alles in allem sollte man es mit dem Logo nicht übertreiben. Das Kunstwerk ist schließlich das Photo und nicht, dass du deinen Namen schreiben kannst.
    Blödsinnig halte ich Kombis mit Bildern, die nicht wirklich markant sind, für das, was man tut und es nur darum geht ein Bild in das Logo zu packen, damit es aussieh.
    Hier aber ist es klar: Fotografieren. Also passt eine Kamera ins Logo rein… sollte man meinen, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s